Beiträge zum Thema „Rezepte“

Frühlings-Kräutersuppe

In der Reihe „Nanu! Tischt auf“ veröffentlicht Nanu! seit 2012 jedes Jahr Rezeptpostkarten für leckere Gerichte mit heimischen Kräutern, Blüten, Beeren oder anderen außergewöhnlichen Zutaten. Außerdem liefern die Postkarten spannende Informationen zu den einzelnen Pflanzen – denn wer weiß schon, wann die beste Erntezeit für Schlehen ist, woher das Vergissmeinnicht seinen Namen hat oder wie viele verschiedene Arten Erbsen es gibt?

 

Die Frühlings-Kräutersuppe ist eine gesunde Köstlichkeit, die den Körper im Frühling wieder richtig in Schwung bringt! Nach alten Überlieferungen sollen es neun verschiedene Kräuter mit einer vitalisierenden und entschlackenden Wirkung sein, die nach dem Winter im Suppentopf gekocht werden. Welche Kräuter verwendet werden, hängt davon ab, was die Natur gerade zu bieten hat.

 

Kräutersuppe mit frischen Sauerampfer garniert

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Handvoll selbst gesammelte Kräuter: z.B. Brennnesselblätter, Löwenzahnblätter, Vogelmiere, Gundelrebe, Bärlauch, Spitzwegerich- Blätter, Gänseblümchen-Blüten, Schafgarben-Blätter und Huflattich-Blätter
  • 3 Schalotten oder kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Öl zum Anbraten
  • ¾ l Brühe (Rinder-, Hühner- o. Gemüsebrühe)
  • 3 mittelgroße gekochte Kartoffeln
  • 200 g Sahne
  • 2 EL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Schalotten / Zwiebeln und Knoblauchzehe in Würfel schneiden und in Öl glasig dünsten. Die Brühe angießen und bei mittlerer Hitze etwas reduzieren. Die gekochten Kartoffeln würfeln, zur Brühe geben, aufkochen und die Suppe pürieren. Die Kräuter waschen, gut ausschütteln und sehr fein hacken. Sahne mit der Crème fraîche verrühren, zu der Suppe geben und aufkochen lassen. Die gehackten Kräuter hinzugeben, noch einmal aufwallen lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit den Gänseblümchenblüten garnieren und sofort servieren.

Rezeptidee: Susanne Billmayer, NANU!-Akteurin

Tipp

Sie können auch folgende Kräuter einkaufen: Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kerbel, Kresse, Bärlauch, Zitronenmelisse, Sauerampfer oder Basilikum