Beiträge zum Thema „Allgemein“

Vorgeschmack auf Frühling und Sommer!

Zweite Saatgutbörse im Umweltzentrum Schmuttertal

Am 24.03.2018, von 10:00  bis  14:00 Uhr, in Diedorf, Augsburger Straße 24, Umweltzentrum Schmuttertal, Ortsteil Kreppen, direkt an der Schmutter gelegen

Ein Frühlingsfest für alle: Während die Saatgut-Profis über Pflanzen, Permakultur, Saatkartoffeln, Sortenrettung und Raritäten fachsimpeln, vergnügen sich Groß und Klein bei der Honigprobe, der wilden Hasenjagd, der 7-Kräutersuppe oder mit Saatgutbomben.

 

Rahmenprogramm mit Kräutersuppe, Hasenjagd und Honigprobe

10.00 bis 14.00 Uhr, Bienen und Blüten: Kleine Ausstellung mit Honigprobe, Imkerverein Gessertshausen

12.00 bis 13.30 Uhr: Die Osterküche am Gründonnerstag, Kleiner Kochexkurs zur 9-Kräutersuppe, gemeinsam kochen, probieren und sich über die Heilwirkung austauschen, Leitung Susanne Billmayer Anmeldung erforderlich

11.00 bis 14.00 Uhr Bastelangebot für Kinder

Mach deine Welt ein bisschen grüner! Saatbomben selbst hergestellt und in ein Hasenkostüm verpackt. Ansaattöpfchen falten (einfache Technik zu Ausprobieren für zuhause – auch für Erwachsene)

10.00 Uhr bis 13.30 Uhr: Wilde Osterhasenrallye für Kinder und Alle die sich gerne auf die Suche machen möchten

10.00 bis 14.00 Uhr: Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte: Wie lebten die Bauern der Steinzeit? – Infos über alte Getreidesorten, Nutz- und Färbepflanzen, Herstellung von Werkzeugen, Mehlmahlen und vieles mehr!

12.00 Uhr Projektvorstellung: Bio-Tofu aus der Region? Versuchsanbau von Sojasorten im Umweltzentrum ab April 2018 (1000 Gärten und mehr) Laura Sauer & Victor Chrobaczek, Universität Hohenheim

Jede/r kann aktiv werden und Saatgut oder selbstangezogene Pflänzchen tauschen und weggeben. Wer sich beteiligen möchte, bitte vorher beim Veranstalter melden. Anmeldung und Kontakt: Anna Röder, Markt Diedorf und Umweltzentrum, Tel: 08238/3004-40 oder Email:  praktikant@markt-diedorf.de

 

Spannender Start in das NANU!-Jahr 2018

Nachts im Siebentischwald

Zauberbäume mit fluoreszierendem Saft, geheimnisvoll leuchtende Tiere und Funken in der Nacht – die Auftakt-Veranstaltung der NANU!-Saison 2018 fand heuer bei Vollmond statt und zeigte den Wald und seine Bewohner von einer ungewohnten Seite. Traditionell begleitet der NANU!-Vorstand die erste Veranstaltung des NANU!-Jahres und war auch bei dieser Tour durch den Siebentischwald dabei.  Am Bach hinter dem Waldpavillon wurden Groß und Klein in gemütlicher Atmosphäre erst einmal mit heißem Punsch und Keksen für das bevorstehende Abenteuer gestärkt. Zum „Tag der Ausnahmen“ entwickelte sich dann die nächtliche Vollmondwanderung.

Unter fachkundiger Leitung von Tina Melder  vom Waldpavillon und der Forstpädagogik Augsburg, durften die rund 25 Teilnehmer im gar nicht so dunklen Wald nach Tier-Silhouetten suchen, im Ast-Tipi Felle streicheln und querwaldein stolpern. Auch sonst Verbotenes war Dank der amtlichen Begleitung erlaubt. So bekamen die Besucher z.B. gezeigt, wie die papierfeine Rinde der Birke mit Hilfe von Feuerstein und Schlageisen in Flammen aufgeht und durften auf herumliegenden Baumstämmen herumklettern.  Auch Zauberbäume mit fluoreszierendem Saft oder Kopfwehmedizin konnten erkundet werden.

So bekam der nächtliche Wald ein ganz neues Gesicht und Jung und Alt kehrte nach einem erfüllten Abend zufrieden zurück nach Hause.

Das NANU!-Programm 2018 ist da!

Die NANU!-Saison 2018 ist eröffnet und das neue Programm bietet wieder eine Fülle von tollen Mitmach- und Erlebnis-Veranstaltungen für Alt und Jung. Wir freuen uns auf eine abwechslungsreiches Jahr mit Ihnen und Euch! Das NANU!-Heft 2018 kann ab Februar an folgenden Stellen kostenlos abgeholt werden:  Botanischer Garten, Augsburger Zoo, Bürgerinformation am Rathausplatz, Waldpavillon der Stadtforstverwaltung, Kinder- und Jugendhaus Lehmbau, Volkshochschule,  beim Bund Naturschutz (Geschäftsstelle Heilig-Kreuz -Str. 6,  Mo bis Do von 11.00 bis 15.00 Uhr) und in allen Rathäusern des Landkreises. Oder einfach herunterladen:

NANU-Programm 2018 als PDF herunterladen (ca. 4 MB).

Malwettbewerb für Kinder und Greifvögel-Ausstellung

Milan, Greifvogel, Vogel, Raubvogel, Pixabay
Der Milan – ein König der Lüfte. Foto Pixabay, seaq68

Die schönsten Bilder der Herrscher der Lüfte werden prämiert und ausgestellt

Im Forstmuseum Waldpavillon findet vom 18. Februar bis zum 11. März 2018 eine Sonderausstellung zum Thema Greifvögel statt. Aus diesem Anlass sucht die Forstverwaltung der Stadt Augsburg nach Euren schönsten selbstgemalten Bildern.

Ob Adler, Falke, Eule oder andere Herrscher der Lüfte – lasst Eurer Kreativität freien Flug!

Alle Kinder von 4 bis 12 Jahren sind herzlich dazu eingeladen, der Forstverwaltung ihre kreativen Werke zu schicken. Unter allen Einsendungen wird die Jury die Gewinner auswählen. Die besten Bilder werden im Waldpavillon ausgestellt. Zudem warten tolle Preise auf Euch!

Einsendeschluss: 31. Januar 2018

Sendet die Bilder bitte an: Stadt Augsburg, Forstverwaltun,  Malwettbewerb, Tattenbachstraße 15, 86179 Augsburg. Folgende Angaben werden benötigt: Titel des Bildes, Name, Alter, Anschrift, Telefonnummer und Emailadresse.

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung am 18. Februar

Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 18. Februar im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung im Waldpavillon statt. Der Eintritt ist an diesem Tag für alle Teilnehmer am Malwettbewerb kostenlos!

Die Gewinner werden vorab per Email benachrichtigt. Ein Versand oder eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Forstverwaltung freut sich  auf zahlreiche Teilnehmer!

Natur sehen und erleben: Mit den Augen von Kindern

NANU! zeichnet Gewinner des Kreativwettbewerbs aus

Eine Blatteule, ein Herbarium oder ein kleines Tagebuch über einen Ausflug an den Rothsee. Außerdem viele Fotos: Wie kreativ und wie individuell der Blick von Kindern und Jugendlichen auf die Natur in ihrer Umgebung ist, zeigen ihre Einsendungen für den Kreativ- und Malwettbewerb von NANU!

Vier der jungen Natur-Künstlerinnen und -Künstler zeichnete NANU! jetzt im Botanischen Garten Augsburg aus.

 

Diese Feier war die letzte in einer Reihe von Veranstaltungen und Aktionen, die NANU! 2017 anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums veranstaltete.

Die Blatteule ziert die neue NANU!-Karte

Tim Mayr aus Bonstetten belegte mit seinem „Tagebuch von einem Ausflug an den Rothsee“ den ersten Platz und erhielt eine Jahreskarte des Zoos Augsburg. Der zweite Preis, ein Gutschein des Bastelkiosks, ging an Victoria Albert aus Stadtbergen. Victoria überzeugte die Jury mit ihrem Naturfoto. Lilly Jäger aus Zusmarshausen bekam für ihr fantasievolles Herbarium den dritten Preis und darf sich auf einen Workshop im Textilmuseum Augsburg freuen. Dazu gab es noch einen Sonderpreis. Die eingereichte Blatteule von Rebekka Graf aus Herbertshofen ziert die neue Nanu-Postkarte und ist 2018 an verschiedenen Infoständen erhältlich.

Zu der Jury gehörten Anna Röder, Vorsitzende des NANU e. V., Julia Zimmer und Henriette Billmayer, NANU!-Mitglieder, Kulturpädagogin Barbara Kolb vom TIM und Sabine Schwarzmann von der Umweltstation Augsburg.

Im Feburar 2018 kommt das neue NANU!-Programm

„Wir freuen uns schon auf das Jahr 2018 und arbeiten derzeit mit Hochdruck an dem neuen Jahresprogramm. Pünktlich Anfang Februar 2018 erscheint es mit über 90 Seiten“, berichtete die stellvertretende Vorsitzende Julia Zimmer.

 

Pflanzaktion im Diedorfer Forst: 1000 Weiß-Tannen für den Klimaschutz

Jedes Jahr organisiert NANU! zusammen mit der Direktwerbung Bayern eine große Aktion rund um den Umweltschutz. 2017 wurden an einem kalten, regnerischen Oktobernachmittag 1.000 kleine Weiß-Tannen gepflanzt. Für die Bäumchen, eine große Infotafel, das Pflanzzubehör und Infomaterial stellte die Direktwerbung Bayern (DWB) 2.400 Euro zur Verfügung. Und NANU!-Mitglieder sowie Leserinnen und Leser des Magazins „regio mag“ griffen zu Schaufel und Spaten. Unter der kundigen Anleitung von Revierleiter Siegfried Knittel gruben, hackten und schaufelten die Helferinnen und Helfer einen ganzen Freitag-Nachmittag lang. Dank ihrer tatkräftigen Hilfe haben jetzt 1.000 Weiß-Tännchen im Wald bei Markt Diedorf ein neues Zuhause.

Weiß-Tannen eignen sich sehr gut für den hiesigen Boden

Auftakt des Pflanztages bildete eine kurze Führung am Klima-Lehrpfad und durch den Exotenwald. Anhand des von Franz Ganghofer ab 1880 angelegten, gut acht Hektar großen Exotenwaldes der Stadt Augsburg, lässt sich heute die Eignung verschiedener Baumarten für die hiesigen Böden beispielhaft ablesen. Vor einer monumentalen, rund 50 Meter hohen, über 100 Jahre alten Tanne erklärte Revierleiter Knittel den Teilnehmern, warum die Weiß-Tanne für die Pflanzaktion ausgewählt wurde. Denn die recht anspruchslose Weiß-Tanne eignet sich bestens für den hiesigen schweren, nährstoffreichen Boden. Die tief reichenden und breitflächigen Wurzeln der Weiß-Tanne sorgen für Windstabilität und gute Wasserversorgung. Sie zählt zu den Schattenbaumarten, weshalb die umstehenden, hohen Bäume sie nicht am Wachsen hindern, sondern ihr vielmehr zusätzlichen Schutz vor Sonne und Frost bieten.

Leider  haben die Bestände der Weiß-Tanne vor allem durch Kahlschlag, Übernutzung der Wälder und die Bevorzugung der Fichte stark abgenommen.

Trotz Regen: Alle griffen zum Spaten

Nach dieser Führung zogen die Teilnehmer hoch motiviert zu dem für die Pflanzaktion ausgewählten Waldstück und ließen sich von Mitarbeitern des Forstamtes einweisen. Niemand ließ sich vom stärker werdenden Regen abschrecken und auch DWB-Geschäftsführer Christian Gulden und Robert Riedel (DWB- Produktion und Logistik) griffen eifrig zum Pflanzspaten.

Zum Abschluss der Aktion reichte die Vorsitzende von Nanu!, Anna Röder, einen wärmenden Nanu!-Punsch und alle fleißigen Weiß-Tannen-Pflanzer erhielten eine Urkunde. Alle Teilnehmer verließen zufrieden und mit dem guten Gefühl den Wald, zur langfristigen, nachhaltigen Bewirtschaftung des Diedorfer Forstes und zur Bindung des Kohlendioxids aus der Luft ins Holz beigetragen zu haben.